Rock Bass – Schule von Jäcki Reznicek – Grundlagen, Equipment, Übungen, Tonarten, Rhythmik … – Lehrmaterial mit CD und Original Dunlop Plek

20,97 (as of 1. Oktober 2019, 6:20)

Das Buch ist in vier Teile untergliedert, die sich den verschiedenen Bereichen des Instrumentes widmen. Teil 1 und Teil 4 beschäftigen sich mit den Grundlagen und dem Equipment, während sich Teil 2 und Teil 3 den sehr ausführlichen praktischen Übungen zuwenden. Das Lagenspiel in Teil 2 von Lage I bis Lage XIV verknüpft Reznicek mit verschiedenen Themengebieten, wie z. B. Tonarten, Rhythmik, Harmonielehre, Skalenaufbau und Fingersätzen.
Damit soll der Spieler sich mit allen Bünden des Basses vertraut machen, denn neben einem soliden Groove und dem nötigen harmonischen Fundament soll der heutige Bassist in einer Band auch solistisch spielen können. In diesem Teil werden auch unterschiedliche Spieltechniken vorgestellt und geübt wie Slap Bass, Tapping, Fretless Bass und noch mehr.
In Teil 3 „Stilistik“ finden die Lagenübungen Anwendung in der Vorstellung von verschiedenen musikalischen Stilen, wie z. B. Blues, Rock ’n‘ Roll, Soul, Funk, Rock (Heavy Metal, Slow Rock, Country Rock, Folk Rock, Hard Rock), Jazz, Latin (Bossa Nova, Samba, Mambo, Salsa) und Reggae. Diese beiden praktischen Teile sind miteinander verzahnt, indem der Autor auf verschiedene Kapitel Bezug nimmt und man zwischen den Übungen springen kann.

Beschreibung

Jäcki Reznicek möchte mit seiner Schule „Rock Bass“ ein „solides handwerkliches Können und gute Notenkenntnisse gepaart mit einer Portion Feeling“ den Bassisten vermitteln.

Dies gelingt ihm aufgrund seiner Erfahrung als Dozent an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden und seinen unzähligen Tourneen und Mitgliedschaften bei Künstlern wie: Veronika Fischer, Klaus Lenz Big Band, Pankow, King Kong, SILLY, Joachim Witt, East Blues Experience, RAUSCHHARDT, Driftwood Holly, Ines Paulke Band.

Das Buch ist in vier Teile untergliedert, die sich den verschiedenen Bereichen des Instrumentes widmen. Teil 1 und Teil 4 beschäftigen sich mit den Grundlagen und dem Equipment, während sich Teil 2 und Teil 3 den sehr ausführlichen praktischen Übungen zuwenden. Das Lagenspiel in Teil 2 von Lage I bis Lage XIV verknüpft Reznicek mit verschiedenen Themengebieten, wie z. B. Tonarten, Rhythmik, Harmonielehre, Skalenaufbau und Fingersätzen.

Damit soll der Spieler sich mit allen Bünden des Basses vertraut machen, denn neben einem soliden Groove und dem nötigen harmonischen Fundament soll der heutige Bassist in einer Band auch solistisch spielen können. In diesem Teil werden auch unterschiedliche Spieltechniken vorgestellt und geübt wie Slap Bass, Tapping, Fretless Bass und noch mehr.

In Teil 3 „Stilistik“ finden die Lagenübungen Anwendung in der Vorstellung von verschiedenen musikalischen Stilen, wie z. B. Blues, Rock ’n‘ Roll, Soul, Funk, Rock (Heavy Metal, Slow Rock, Country Rock, Folk Rock, Hard Rock), Jazz, Latin (Bossa Nova, Samba, Mambo, Salsa) und Reggae. Diese beiden praktischen Teile sind miteinander verzahnt, indem der Autor auf verschiedene Kapitel Bezug nimmt und man zwischen den Übungen springen kann.

Eine Besonderheit dieser Schule ist der bis zur XII. Lage bewusst gewählte Kontrabassfingersatz, der beim Fretless-Bass-Spiel unverzichtbar ist und für jeden Bassisten etwas Besu.v.m…
Das Buch ist in vier Teile untergliedert, die sich den verschiedenen Bereichen des Instrumentes widmen. Teil 1 und Teil 4 beschäftigen sich mit den Grundlagen und dem Equipment, während sich Teil 2 und Teil 3 den sehr ausführlichen praktischen Übungen zuwenden. Das Lagenspiel in Teil 2 von Lage I bis Lage XIV verknüpft Reznicek mit verschiedenen Themengebieten, wie z. B. Tonarten, Rhythmik, Harmonielehre, Skalenaufbau und Fingersätzen.
Damit soll der Spieler sich mit allen Bünden des Basses vertraut machen, denn neben einem soliden Groove und dem nötigen harmonischen Fundament soll der heutige Bassist in einer Band auch solistisch spielen können. In diesem Teil werden auch unterschiedliche Spieltechniken vorgestellt und geübt wie Slap Bass, Tapping, Fretless Bass und noch mehr.
In Teil 3 „Stilistik“ finden die Lagenübungen Anwendung in der Vorstellung von verschiedenen musikalischen Stilen, wie z. B. Blues, Rock ’n‘ Roll, Soul, Funk, Rock (Heavy Metal, Slow Rock, Country Rock, Folk Rock, Hard Rock), Jazz, Latin (Bossa Nova, Samba, Mambo, Salsa) und Reggae. Diese beiden praktischen Teile sind miteinander verzahnt, indem der Autor auf verschiedene Kapitel Bezug nimmt und man zwischen den Übungen springen kann.
Eine Besonderheit dieser Schule ist der bis zur XII. Lage bewusst gewählte Kontrabassfingersatz, der beim Fretless-Bass-Spiel unverzichtbar ist und für jeden Bassisten etwas Besonderes darstellt. Diese Bevorzugung der Kontrabassspielweise (im Sound und der spieltechnischen Aufgabe ähneln sich die beiden Instrumente) von Reznicek findet sich auch in seinem Buch „I’m Walking – Jazz Bass“, mit dem ein Bassist oder ein Kontrabassist sich dem Thema Jazz Bass nähern kann.
Verlag: AMA Verlag №: 610108 EAN: 4018262101089 ISBN: 9783927190054 ISMN: 9790700136307 Besetzung: Bass-Gitarre Produktart: Buch mit CD, Lehrmaterial Sprache: Deutsch Gewicht: 519 Format: Seiten/147 S., DIN A 4 mit Dunlop PLEK