Mark Levine: Das Jazz Piano Buch, das umfangreiche Lehrwerk in 23 Kapiteln (Musiknoten)

32,77 (as of 29. September 2019, 19:03)

Aus dem Vorwort: „Das Jazz Piano Buch“ behandelt fundamentale Techniken und fortgeschrittene Spielweisen der Zeitspanne von Bud Powell bis zur Gegenwart.
Der Aufbau dieses Buches ist etwas ungewöhnlich. Anstatt alle Voicings in einem Kapitel und den ganzen Theoriekomplex in einem anderen Kapitel zu behandeln, wechseln sich die Themen im Verlauf dieses Buches ab. Einfachere Sachverhalte schreiten zu komplexeren Techniken fort.
Musiktheoretische Fragen werden immer anhand von Transkriptionen und Stücken erläutert, die von Jazzmusikern häufig gespielt werden. Die Auswahl reicht von Standards wie Just Friends bis zu Wayne Shorters ungewöhnlicher und wunderschöner Ballade Infant Eyes.

Beschreibung

Aus dem Vorwort: „Das Jazz Piano Buch“ behandelt fundamentale Techniken und fortgeschrittene Spielweisen der Zeitspanne von Bud Powell bis zur Gegenwart.
Der Aufbau dieses Buches ist etwas ungewöhnlich. Anstatt alle Voicings in einem Kapitel und den ganzen Theoriekomplex in einem anderen Kapitel zu behandeln, wechseln sich die Themen im Verlauf dieses Buches ab. Einfachere Sachverhalte schreiten zu komplexeren Techniken fort.
Musiktheoretische Fragen werden immer anhand von Transkriptionen und Stücken erläutert, die von Jazzmusikern häufig gespielt werden. Die Auswahl reicht von Standards wie Just Friends bis zu Wayne Shorters ungewöhnlicher und wunderschöner Ballade Infant Eyes.
Obwohl sich Das Jazz Piano Buch in erster Linie an Pianisten wendet, erleichtern die visuellen Vorteile, die das Piano bietet, allen anderen Instrumentalisten und Vokalisten den Zugang zur Harmonik des Jazz.
Es ist jedoch keine Lehnstuhllektüre, sondern ein Buch, das zum Üben und Erforschen am Piano inspiriert. „